Ischia Entdecken

2 storia

Zwischen Thermalbehandlungen, Sonnenbaden und Momenten echter Entspannung, die Sie auf der ganzen Insel genießen können, sollte auch noch etwas Zeit für eine Tour durch die Geschichte und Kultur dieser antiken Stätte bleiben. Mit einem Motorroller lassen sich mit Sicherheit die den historischen Sehenswürdigkeiten gewidmeten Tage mit denjenigen, an denen Entspannung und Unterhaltung im Vordergrund stehen, in Einklang bringen.

Ischia ist die erste griechische Kolonie im Mittelmeer. Dies bezeugt der Nestorbecher, ein archäologischer Fund von weltweiter historischer Bedeutung, den der Archäologe Giorgio Buchner bei Ausgrabungen in der San-Montano-Bucht fand. Der Becher, der im Museum Villa Arbusto in Lacco Ameno aufbewahrt wird, kann einen optimalen Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch die Geschichte Ischias darstellen. Ebenfalls in Lacco Ameno können wir einen Blick auf den „Fungo“ werfen, einen Fels, der durch seine über die Jahre unverändert gebliebene Pilzform zur Ikone der Gemeinde wurde. Wir fahren weiter nach Forio, wo wir die alten Wachtürme entdecken, die Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut wurden. Heute sind 7 übrig geblieben, die alle einen Besuch wert wind, in der Vergangenheit gab es noch viel mehr von ihnen.

Unverzichtbar ist auch die Besichtigung der malerischen Kirche Santa Maria del Soccorso, eine architektonische Sehenswürdigkeit, die imposant über dem Belvedere von Forio thront.

An der Straße, die nach Serrara Fontana ansteigt, findet sich bestimmt die Möglichkeit, die Schönheiten der Natur zu bewundern, die bis zum Gipfel des Monte Epomeo reichen. Im Ortsteil Ciglio können wir einen kurzen Stopp einlegen, um die besonderen in Stein gehauenen Häuser zu besichtigen. Danach geht es weiter zu dem malerischen Dorf Sant’Angelo, einem Ort, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Der kleine Felsvorsprung – der sogenannte Turm – thront über einem alten Fischerdorf, das unbedingt zu besichtigen ist.

Unsere Entdeckungstour geht weiter zur Nitrodi-Quelle in der Gemeinde Barano. Diese Thermalquelle reicht bereits auf das erste Jahrhundert vor Christus zurück, als sie die alten Römer zu dem machten, was wir das älteste SPA der Welt nennen könnten.

Auf der Straße von Barano zur Gemeinde Ischia stoßen wir auf das Aquädukt „I Pilastri“, das im 17. Jahrhundert gebaut wurde. Wir fahren weiter zum alten Ort Ischia Ponte, um sowohl das berühmte Castello Aragonese als auch den Guevara-Turm und die antike Siedlung AENARIA, eine antike Kolonie des römischen Imperiums, die heute unter dem Meeresspiegel liegt, zu entdecken. Im Hafengebiet erblicken wir auf einer Anhöhe die imposante Silhouette des Palazzo Reale aus der Bourbonen-Zeit, ein Jagdgut der ehemaligen Könige von Neapel. Den letzten Teil unserer Entdeckungsreise zu den Denkmälern und historischen Stätten der Insel Ischia bildet Casamicciola. Dieser zauberhafte Ort war der erste Mittelpunkt des Inseltourismus in Verbindung mit den ältesten und renommiertesten Thermaleinrichtungen der Insel. Von besonderem Interesse könnte ein Besuch des Osservatorio Geofisico sein; in diesem Observatorium werden einige Seiten der Geschichte aufbewahrt, die Casamicciola und die ganze Insel nicht nur unter geologischem Aspekt, sondern auch im Hinblick auf das Leben der Menschen geprägt haben. Casamicciola war auch der Ort, den Giuseppe Garibaldi gewählt hatte, um in der antiken Villa Parodi Delfino seine Wunden und Beschwerden zu lindern und zu kurieren, die er sich auf dem Schlachtfeld zugezogen hatte.

Es lohnt sich wirklich, ganz Ischia frei und ungebunden zu entdecken und in Erinnerung zu behalten.

DAS FÜR DIESE TOUR EMPFOHLENE FAHRZEUG